Gästebuch

  1. Anja Remus schreibt:

    Herzlichen Dank an die Organisatoren der GAUDI Olympiade. Ich denke wir alle hatten gestern viel Spaß, haben lecker gegessen und getrunken. So sieht ein gutes Vereinsleben aus. Eltern, Kinder und unsere Jugend vereint beim Sommerfest. LG Anja


  2. Spatz schreibt:

    Viva Espana, Glückwunsch an die Spanier zum EM-Titel.
    Die Eilenburger C-/ B-Jugend hat übrigens die Abwehr auch schon gespielt. Schöne Spielweise.


  3. Spatz schreibt:

    Liebe Eilenburger Handballfreunde,
    einen schönen 2. Advent wünsche ich euch und eine aktive Vorweihnachtszeit. Vergesst die Handball-WM der Damen nicht. Heute Abend, 20.30 Uhr (ab 20.15 Uhr auf Sport 1) spielen die deutschen Frauen gegen Dänemark.

    In der letzten Handball „Inside“ habe ich einen wunderbaren Buchtipp gelesen. Das wäre noch ein witziges Weihnachtsgeschenk und mit Versand nur 15,- €. Köstliche Sprüche und geniale Wahrheiten über den Bezirksligahandball. Das Buch ist von Daniel Duhr und heißt: „Handballhölle Bezirksliga – Liga Sieben – Erste Sahne“. Sehr empfehlenswert.

    Hier ein Beispiel:
    „Trainer, spiele ich morgen?“ „Nein.“ „Warum nicht?“ „ Weil die Zweite spielfrei hat!“

    Oder wissenswertes über den Torwart:
    Der Torwart: Wer ihm weh tut, schadet sich selbst
    Das Spiel eskaliert, die Emotionen brechen sich Bahn, der Schiedsrichter hat längst die Kontrolle verloren. Über das Spielgeschehen sowieso und meist auch über sein Leben. Der Linkaußen läuft einen Tempo-Gegenstoß, springt weit in den Kreis und zieht dem Keeper den Ball voll ins Gesicht. Stille. Die Zuschauer fühlen den Schmerz, der (selbsternannte) Medizinmann schlurft mit dem für ihn größtmöglichen Tempo zur Unfallstelle, der Schiedsrichter reimt sich anhand der Reaktionen zusammen, was vielleicht geschehen sein könnte. Und selbst der Täter, der seine Tat zwar billigend in Kauf genommen hat, jedoch aufgrund fehlender Wurfpräzision vermutlich gar nicht im Stande war, den Keeper mit Absicht zu betäuben, macht sich Sorgen. Nur einen interessiert der ganze Trubel nicht: den Torwart selbst. Er steht auf – sofern er überhaupt umgefallen ist. Schüttelt sich, freut sich über den gehaltenen Ball, gibt dem Linksaußen noch ein paar warme Worte mit auf dem Weg und hält fortan alles, was zu halten ist.

    In diesem Sinne, wir sehen uns zum Training. Schönen Sonntag.
    Gruß Spatz


  4. Spatz schreibt:

    Loris Kotte wird mit einem 29:26 Sieg über Slowenien B-Jugend-Europameister und erzielte im Finale 2 Tore – Herzlichen Glückwunsch.
    Gruss Spatz


  5. Spatz schreibt:

    Deutschen verlieren den 2. Test gegen Frankreich deutlich mit 23:31. Loris erzielte ein Tor. Vom 23. bis 29. Juli 2017 geht es nun zum European Youth Olympic Festival (EYOF) 2017 in Györ/Ungarn.

    Frauen-WM schon im Plan? Spielort ist ja bekanntlich Leipzig:
    Vorrunde
    Achtelfinale
    Viertelfinale
    Cup der Präsidenten

    Vorrunde: mit Niederlande, Serbien, Südkorea, China, Kamerun

    Die Deutschen spielen:
    01.12., 19.00 Uhr gegen Kamerun
    03.12., 18.00 Uhr gegen Südkorea
    05.12., 18.00 Uhr gegen Serbien
    06.12., 18.00 Uhr gegen China
    08.12., 18.00 Uhr gegen Niederlande

    Mitfavorit ist die Niederlande – das werden super Spiele. In Sachen Tempohandball empfehle ich zudem die Spiele von China und Südkorea.
    Gruss Spatz


  6. Spatz schreibt:

    Hallo an Euch,
    das Sommerloch grüßt lächelnd von der Facebook-Seite und auch in sämtlichen NEWS. Obwohl die Pokalauslosung unserer Damen- und Herrenteams ausgelost sind und der 1. Heimspieltag feststeht. Ein paar Infos und ein wenig Euphorie wären eine gute Werbung für den Eilenburger Handballer. Einzig die VfB-Damen zeigten, dass sie auch im Sommer aktiv sind, Spaß haben und sich für die neue Saison rüsten. Applaus!!
    Wisst ihr eigentlich, was für tolle Handballer in Eilenburg gespielt haben? Meine Geschichte ließt sich heute so:
    Die DHB-Jugend der Jahrgänge 2000/2001 nutzen aktuell den Sommer für einen freundschaftlichen Austausch mit der französischen Jugendnationalmannschaft. Vor zwei Tagen spielten beide Teams einen ersten Test, der 24:24 endete.
    Die Deutschen führten in der 2 Halbzeit zumeist mit zwei Toren und war auch sonst die bessere Mannschaft. Jedoch in der Schlussphase des Spiels nutzen sie ihre Chancen schlecht oder scheiterten am französischen Torwart. Das Unentschieden war das Ergebnis. Trainer Klavehn erwähnte unter anderem, dass die Debütanten eine gute Leistung zeigten und die DHB-Mannschaft in der Breite sehr gut aufgestellt war. Bei den Debütanten war ein ehemaliger Eilenburger Spieler dabei. Loris Kotte, der seine ersten Schritte in Eilenburg machte und nun in seinem 1. Länderspiel sein erstes Tor erzielte. Fantastisch, Loris Kotte spielt Nationalmannschaft. Hut ab!! Mit seiner großen Willensstärke hat er sich nicht nur bei den Füchsen Berlin durchgesetzt. Ja, er spielt Nationalmannschaft.
    Auf diesem Weg: Alles Gute für Loris. Nicht nur für das heutige 2. Spiel, um 19.00 Uhr gegen Frankreich, sondern auch viele Glück für den weiteren Weg.

    Also, liebe Eilenburger entfacht mal ein wenig Euphorie für die neue Saison – zeigt eucht!!
    Gruß Spatz


  7. christbirne schreibt:

    Glückwunsch auch aus dem Exil. Tolle Ergebnisse konnte ich verfolgen – weiter so!

    P.S. plant ihr in diesem Jahr ein Damenvorbereitungsturnier oder eher nicht?

    Grüße aus München

    *Immer wieder, immer wieder, immer wiiiiiiiiiiiiieder VfB!!!!!


  8. Spatz schreibt:

    Herzliche Grüße, liebe Handball-Internet-Gemeinde,
    nicht nur der Heideexpress fährt seit April 2017 wieder an der Wochenenden über Bad Düben nach Wittenberg, sondern auch das Gästebuch unseres Vereins funktioniert wieder. Darüber bin ich sehr froh, dann nach meinem letzten Eintrag am 01.Mai 2016 hätte ich auch schon im Laufe der Saison lobende Worte verewigt, doch das Gästebuch aktzeptierte meine Einträge nicht. Da ich auf Facebook und Apps verzichte, bin ich nun wieder offline. Somit gibt es heute ein kleines 2017er Resümee.
    Ja, ich weiss, die Wellen schluge in diesem Jahr manchmal hoch, die Meinungen lagen auseinander, das Gold glänzte nicht immer und so manche alternative Faken machten die Runde – trotzdem ziehe ich mit meiner „rosaroten“ VfB-Brille ein positives Fazit. Das liegt vor allem daran, dass der VfB-Vorstand – in Vergleich zu uns früher und NEIN, es war früher nicht alles besser! – ganze Arbeit leistete haben, kreativ und flexibel war, es sich nicht leicht machte und immer um Nachhaltigkeit bemüht war. Gute Arbeit!!
    Dabei waren den Vorstandsmitglieder auf eure Ideen und Initiativen sowie auf eure Meinung angewiesen. Jedes Engagement war Gold wert! Ja, die Spielfähigkeit war wichtiger, als mancher Leistungsgedanke.
    Je mehr Vereinsmitglieder sich auch in Zukunft einbringen und aktiv beteiligen, desto besser wird die Vereinsarbeit. Und weil nicht Fremde das Vereinsgeschehen gestalten und Helfer gebacken werden können, benötigt der VfB Eilenburg auch im neuen Spieljahr auf allen Ebenen Unterstützer:
    – als Trainer
    – als Schiedsrichter
    – als Vorstandsmitglieder
    – Förderer in Form von Sponsoren
    – Helfer für den Imbiss
    – „Schreiberlinge“/ Fotografen für die Spielberichte und NEWS
    – usw.

    Es wäre eine geniale Sache, wenn sich noch mehr Mitglieder, Sportler, Ehemalige, Eltern, Großeltern sowie Ehrenamtler für den Verein einsetzen könnten und ihre Ressourcen einbringen.
    Die Vorstandssitzungen waren im letzen Jahr und sind erst recht in Zukunft jeder Zeit offen für alle interessierte Mitglieder – auch für Kritik und bessere Vorschläge.

    NUR MUT – persönlich, vor Ort und von Angesicht zu Angesicht lässt sich viel klären!!

    Nun das kleine Resümee:
    1. Nochmals vielen Dank an der Vereinsvorstand für die super Zusammenarbeit und die mutigen Ideen.
    2. Liebe Eltern, Großeltern und Helfer, ein herzliches und großes Dankeschön an Sie! Als Trainer der männlichen B-Jugend mit der organisatorischen Besonderheit der SG Nordsachsen haben ich das Engagement von Eltern aus 2 Städten kennen und schätzen gelernt. Wie auch die Eltern aller anderen VfB-Teams war Ihr/ euer Einsatz einzigartig – dafür herzlichen Dank!! Das Fahren war die eine Seite. Die Zeit, die Sie aufbrachten war die 2. Seite. Doch das war nicht alles. Ob Imbiss, Trikot waschen, Sponsoring, Schiedsrichter, Kuchenbäcker, und, und, und …, die Liste war lang. Ein großes Dankeschön!!
    3. Die Sponsoren waren in diesem Jahr erneut wichtige Bausteine und das finanzielle Fundament für die Vereinsarbeit. Vielen Dank! Vielen Dank, dass Sie auch den Weg der SG Nordsachsen mitgestaltet haben.
    Der Vereinsbus war eine großartige Anschaffung. Er war die Basis für die SG Nordsachsen. Neben den Wettkampffahrten verband er die Städte Delitzsch und Eilenburg. Dank Ihrer Hilfe hat der VfB Eilenburg die finanziellen Aufwendungen erfolgreich gesteuert. Sie haben den Trainings- und Wettkampfbetrieb in großzügiger Art und Weise gestärkt. Herzlichen Dank.!
    4. Liebe Trainerkollegen/innen und Schiedsrichter/innen, was habt ihr für herrliche Spiele absolviert. Eure Beständigkeit und Kontinuität hat den Teams und dem Verein Sicherheit und Halt gegeben. Es war nicht einfach Beruf und Hobby unter einen Hut zu bringen. Eine große Herausforderung war zu dem für die Trainer der SG-Mannschaften die Spieler und Teams zu einer Einheit zu formen. Ihr habt es mit Bravour gemeistert. Vielen Dank.
    Ein Sonderlob richte ich an die Schiedsrichter, soweit ich weiß, haben die Eilenburg überwiegen alle Einsätze realisiert. Gut so, wir sollten mit besten Beispiel voran gehen. In meiner Saison habe ich diese Erfahrungen leider nicht gemacht. Angesetzte Schiedsrichter und Vereine haben mich echt hängen lassen. Dank der Eltern und Vereinsschiedsrichter haben wir alles bewältigt, aber das Scheidsrichterwesen (Ohne Leistungseinschätzung, sondern die bloße Anwesenheit nehme ich als Maßstab) war in diesem Spieljahr noch nie so schlecht organisiert gewesen. Wir sollten etwas tun!!
    5. Liebe Sportler/innen, wieder habt ihr spannende Spiele absolviert und euch kontinuierlich im Training gestreckt. Ihr seit die Protagonisten – die sportliche Basis der Vereinsarbeit. Höhen und Tiefen prägten die Saison. Deshalb ein dickes Lob für euer Engagement. Für die Höhenflüge möchte ich euch loben. Für die Tiefs habe ich tröstende Worte und das Motto „Lebe geht weiter“ parat.

    – Bambini/ Mini: Bei Mini-Turnieren in Eilenburg war ich als Schiedsrichter im Einsatz. Wow, die Eilenburger Bambinis und Mini können schon super Handball spielen und es hat sehr viel Spaß gemacht euch zu pfeifen. Weiter so – da rücken tolle Sport-Kids nach, SUPER.
    – gemischte E-Jugend: Wer hätte das gedacht!! Knapp mit nur einer Niederlage am Bezirks-Finale vorbei geschrammt. Am Ende Platz 4 im Spielbezirk – das war eine Überraschung und lässt auf die neue Saison hoffen.
    – weiblich D: Als SG Nordsachsen zum Start gleich Platz 4 im Kreis und eine sensationelle Bronzemedaille im Bezirk – Hut ab! Klasse! Markranstädt und Mölkau waren super eingespielt, aber dann wart schon ihr an der Reihe. Den Kreisligazweiten Taucha noch überholt – Glückwunsch!
    – weiblich C: Für euch war das Zusammenfinden in der SG Nordsachsen das wichtigste Ziel. In einem schweren Jahr habt ihr viel Lehrgeld gezahlt. Kopf hoch und lasst euch nicht entmutigen. Irgendwann zahlt es sich aus – ich habe richtig gute Ansätze beobachtet. Ergebnisse sind nicht alles.
    – weiblich B: Svenja Ritter, als mutige Eilenburger Einzelkämpferin mit der Mannschaft von NHV Concordia Delitzsch. Super, dass du den Mut hattest. 3.Platz in der Kreisliga und Viertelfinale im Bezirk – ich hoffe du hattest Spaß.
    – Frauen: Ein schweres Jahr für die Frauenmannschaft. Die letzten Jahre wart ihr fester Bestand in der Bezirksliga. Verletzungen, Arbeit und freudige Mutterfreuden führten zu einem großen Wechsel im Kader. Ihr werdet die Durststrecke überstehen und noch gestärkter zurück kommen. Ich drücke euch die Daumen, dass ihr wieder zu alter Handballpower findet.
    – männlich D II: Die 2. SG Nordsachsen wird starker Vizebezirksmeister – Glückwunsch!
    – männlich D I: Aus Eilenburger Sicht schreibt ihr Handballgeschichte. Eine Bronzemedaille bei den Landsmeisterschaften. Das ist ja der Wahnsinn und in Worten kaum zu fassen. Herzlichen Glückwunsch!!
    – männlich C: Auch die C-Jugend spielte in der Spitzengruppe das Landes Sachsen. Platz 4 ist überragend. Achtung: Anschnallen!! Glückwunsch!!
    – männlich B: Mit Platz 4 in der Kreisliga und Viertelfinale im Bezirk hat die B-Jugend eine schwere Saison bewältigt. Sich als SG Nordsachsen-Team neu finden und mitten in der Saison einen Trainerwechsel, das muss man erst einmal verkraften. Ich bin mit meinem Team sehr zu frieden – es hat mit sehr viel Spaß gemacht. Alles Gute für die neuen Aufgaben. Da kommen super Jungs in die neuen Mannschaften.
    – Männer: Im Vorjahr eine Wundertüte. In diesem Jahr eine Wundertüte. Wen wunderts? Aufstieg Nummer 2 und nächstes Jahr Bezirksliga. Auch wenn sich alle unzufrieden geben und grießgrimmig tun – ich find´s verrückt und überragend!! Wunderbar und Glückwunsch!! Jetzt freut euch mal! Hätte, hätte Fahrradkette. Aus Eilenburger Sicht ist doch alles optimal gelaufen. Die Hausaufgaben muss jeder selbst machen. Ihr habt sie gemacht.

    In sofern, wünsche ich euch VfBer/innen eine gute Sommerpause. Nutzt die Zeit euch neu zu finden und dann kann die neue Saison 2017/18 kommen.

    Viel Erfolg,
    Gruß Spatz


  9. Spatz schreibt:

    Immer wieder VfB!


  10. Grille schreibt:

    @Spatz: Vielen Dank für Deine aufbauenden & herzlichen Worte ! Das geht runter wie Öl und stärkt für die weitere Arbeit in der Zukunft – freue mich jetzt schon auf die nächste Saison !
    Danke Spätzle