Chronik

Ja, früher, …

… wenn unsere älteren Volley- und Handballer von früher schwärmen, dann schwärmen sie meist von ihrer Zeit in den Vereinen, wie BSG Chemie Eilenburg, BSG Medizin Eilenburg, ASV Eilenburg, BSG Lok Eilenburg oder SG Dynamo Eilenburg spielten. Die sportlichen Traditionen der Sportarten Volleyball und Handball in Eilenburg haben bis 1989 diese Vereine aufgebaut.

Die politischen Veränderungen 1989 haben die Vereinslandschaft in der Stadt Eilenburg stark verändert. Die junge Vereinstradition des VfB Eilenburg e.V. beginnt 1990. Am 16. August 1990, gegen 19.30 Uhr treffen sich in der ehemaligen Sporthalle der Lilo-Hermann-Oberschule, heute Mittelschule Eilenburg-Ost, 10 Volleyballer und beschließen die Vereinsgründung des Volleyballsportvereins (VSV) Eilenburg e.V.. Am 01.12.1990 gründeten 9 Handballer den Verein für Ballspiele (VfB) „Schwarz-Rot“ Eilenburg e.V. . Die Mitgliederversammlung fand damals 19.00 Uhr in der Friedrich-Schiller Mittelschule in Eilenburg statt.

Fünf Jahre vergingen. Die Vorstände und Mitglieder des VSV Eilenburg e.V. und des VfB „Schwarz-Rot“ Eilenburg e.V. legten sich ins Zeug und bauten gut funktionierende Vereine auf. Private und freundschaftliche Kontakte und gemeinsame sportliche Vereinsaktionen beider Vereine führten zu der Idee zukünftig die Kräfte zu bündeln. In der ersten gemeinsamen Mitgliederversammlung am 29.03.1996 wurden alle Volleyballer des VSV Eilenburg e.V. und alle Handballer des VfB „Schwarz-Rot“ Eilenburg e.V. Mitglieder des nun gemeinsamen Vereins: VfB Eilenburg e.V.

Seither erlebten die Mitglieder neben dem Wettkampfbetrieb in ihren Abteilungen viele schöne und gemeinsame Events, wie den Vereinsdreier (das jährliche Vereinssportfest), die Jahresabschlussfeiern oder die jährliche Ostseetour nach Barth.

So soll es auch in Zukunft sein, damit es noch lange in den Sporthallen hallt:
„Immer wieder, immer wieder, immer wieder VfB. Von der Elbe bis zur Mulde immer wieder VfB“